OlafsOldCars

www.Olafs Old Cars.de

C.D.Römer, 84180 Loiching, Krottenthal 1


Endlich genug Zeit für das Hobby:


Aus besonderer Begeisterung für den Ford Model T, die berühmte Tin Lizzy, haben einige Gleichgesinnte in der Region Bayern-Österreich einen kleinen Ableger des weltgrößten Model T Clubs MTFCA gegründet.



Wenn Sie einen Ford Model T besitzen und sich für unsere Aktivitäten interessieren - bitte email schreiben oder anrufen. Informieren Sie sich auf: www.Alpenchapter.com

... übrigens: In meinem Umfeld gibt`s auch Fortbewegungsmittel ab 1 PS, mit alternativen Treibstoffen und voll ökologisch! Klicken Sie mal hier: www.Hof-Krottenthal.de








Olafs Showroom .....

..... wird sich in nächster Zeit wegen Verkäufen aus Altersgründen (meinerseits!) deutlich leeren. Bei Interesse bitte melden (eMail, Fax oder anrufen)!

~~~~~~~

1914 Ford Model T Touring - 4 Cylinder - 2900 ccm - 20 PS




1914 Ford Model T Touring. 4 Cylinder/2900 ccm/20 PS. Das letzte voll Messing Ford T Model - das erste Fließbandmodell von Henry Ford! Viele Extras: Ruckstell Hinterachse (Damit hat man 4 Vorwärtsgänge anstatt 2 zur Verfügung! Ein fast unverzichtbares Zubehör seit 1919!). KW Road-Smoother an der Vorderachse (historisch für Stoßdämpfer, ein optischer Augenschmaus!). Original Ford Standard Speedometer (äußerst seltener Tacho aus der Fühzeit von Ford). Messing-Trittbretter (fast zu schön um draufzutreten). Ein Stewart Horn (die Meisten hupen nur mit Klaxon!)plus ein Messinghorn mit Blasebalg.Außerdem noch: handbetätigter Scheibenwischer, Ersatzreifen, Wasserpumpe, Kühler-Wings mit Thermometer und Side-Curtains (rundherum einknüpfbare Seitenteile mit Fenster gegen Regen und Kälte für empfindliche Mitreisende!). Nicht zu vergessen ein zusätzliches Fußgaspedal (nützlich beim Schalten der Ruckstell Hinterachse!).



~~~~~~~

1914 Hupmobile 32 Touring - 4 Cylinder - 2962 ccm - 32 PS (+ originaler elektr. Anlasser !)



Frühe Aufforderung zum Kauf eines Hupmobile Kraftwagens in Deutschland!





1914 Hupmobile 32 Seven Passenger: 4 Cylinder/2962 ccm/32 PS.Ein über 100-jähriges Automobil in gut fahrbarem Zustand! Kaum zu glauben, daß es schon über einen elektrischen Anlasser verfügt! Selbst bei Cadillac wurde das erst 1915 geboten! 3 Vorwärts- und 1 Rückwertsgang - zu der Zeit keine Selbsverständlichkeit. Der Fahrer sitz links, beim Wechsel von der Pferdekutsche auf dieses Automobil kam man dem Kraftfahrer damals gerne entgegen. Und nun zur Historie: Ich kann Ihnen die Namen der Vorbesitzer nicht nennen, aber der 1914er Hupmobile steht für eine phantastische Geschichte: "Der am 7. August 1887 in Våmhus, Schweden, geborene Martis Jerk wanderte 1905 in die USA aus. Nachdem er kurz in Arizona gelebt hatte, zog er nach Hibbing, wo er als Bohrer in einer Mine der Mesabi Range arbeitete, bis ihn Entlassungen den Job kosteten. Nachdem Wickman 3.000 US-Dollar in die Gründung eines Autohauses für Goodyear Tire und Hupmobile investiert hatte, hatte er glänzende Visionen für seine Zukunft und übersah die Tatsache, dass Minenarbeiter mit niedrigem Lohn wahrscheinlich keine idealen Kandidaten für neue Automobile sein würden. Vorhersehbar war Wickmans Karriere als Autoverkäufer ein schnelles Scheitern, und er konnte kein einziges Hupmobile verkaufen. Wickman erkannte, dass die Bergleute, obwohl sie kein Auto kaufen konnten, Transportmittel brauchten. Ein großer Teil der Bergleute lebte oder trank in der Saloon-Stadt Alice, Minnesota, drei Kilometer von Hibbing entfernt. Wickman entschloss sich, Transporte für seine ehemaligen Mitarbeiter bereitzustellen. Wickman nutzte das einzige Auto in seinem Inventar, einen blauen 7-Sitzer-Tourer von Hupmobile aus dem Jahr 1914, als Shuttle, der den Bergleuten 15 Cent für die drei Kilometer lange Fahrt von Hibbing nach Alice oder 25 Cent für eine Runde in Rechnung stellte -Ausflug.Wickmans Standortwahl für einen Shuttleservice war so gut wie seine Standortwahl für ein Autohaus schlecht. Sein Dienst war so beliebt, dass er es schaffte, für jede Fahrt mindestens 15 Bergleute in sein Hupmobile zu stopfen, wobei er das Auto manchmal so voll packte, dass die Bergleute gezwungen waren, sich an den Stoßfängern festzuhalten. An seinem ersten Tag verdiente Wickman 2,25 USD (53,63 USD im Jahr 2014) und an seinem zweiten Tag 7,40 USD (176,37 USD). Obwohl der Name später kommen würde, wurde Greyhound, wie wir ihn heute kennen, geboren." Das ist die Historie eines 1914er Hupmobile 7-Sitzer, inzwischen so selten, daß die berühmte USA-Fernbusfirma Greyhound (über 1500 Busse) zu ihrer 100-Jahre Jubiläumsfeier nur einen 1914er 4-Sitzer Touring als erstes Greyhound Transportmittel ausstellen konnte! Klicken Sie hier um ein Video von meinem Fahrzeug auf www.youtube.com anzusehen!






~~~~~~~

1917 Ford Model Touring - 4 Cylinder - 2900 ccm - 20 PS






~~~~~~~

1922 Ford Model T Centerdoor - 4 Cylinder - 2900 ccm - 20 PS









~~~~~~~

1923 Chandler Six - 7 Sitzer - 6 Cylinder - 4545 ccm - 54 PS



Die Werbung in der Saturday Evening Post und der Artikel von einem Oldtimerfachmann in der Zeitschrift "Hemmings" stellen den 1923 Chandler Six - Seven Passenger besser vor, als ich es könnte!



The Saturday Evening post,5.Mai 1923:

Viele der auf der Landkarte gekennzeichneten Bergstrecken hat der Chandler in den ersten 3 Monaten nach seiner Vorstellung spektakulär mit seinem berühmter Pikes Peak Motor bewältigt! Ein bestens restauriertes Fahrzeug!




1923 Chandler Six 7 Passenger: 6 Cylinder/4545 ccm/55 PS: "Wenn man sich die formellen Linien und fein gearbeiteten Details einer Chandler Seven-Passenger Limousine von 1923 ansieht, ist es schwer vorstellbar, dass sie die tückischen Straßen von Colorados Pikes Peak aufreißt. Aber monatelange Tests auf 14.000 Fuß bei Pikes Peak haben gezeigt, dass der neue 23er-Sechszylinder der Chandler Motor Car Company ein "unübertroffener Meister der Hügel" ist, unabhängig davon, mit welchem ??Karosseriestil er ausgestattet ist. Die Chandler Motor Car Company mit Sitz in Cleveland, Ohio, wurde 1913 von ehemaligen Mitarbeitern der Lozier Motor Company gegründet, die hochwertige Mittelklasseautos bauen wollten. Das erste Angebot des Unternehmens für 1914 war ein gut ausgestatteter Sechszylinder-Tourenwagen für 1.785 USD. Die Autos, die folgen würden, teilten die Merkmale einer lebhaften Leistung und zahlreicher verfügbarer Karosseriestile, und 1923 teilten sich nicht weniger als neun Chandlers den bewährten 123-Zoll-Radstand.Dank einer neuen Vorderachse, die das Fahrgestell um einen halben Zoll absenkte, und der Montage von 32 x 4-Zoll-Reifen ist diese Limousine mit sieben Passagieren, die Lyndon Seaver aus Kingston, New York, für 2.375 USD gehört, einen Zoll niedriger als ihre Vorgänger. Es trägt optionale Trittbretter, die die Standardstufen aus poliertem Aluminium ersetzen. Versteckte Verbesserungen für 1923 schlossen Universalgelenke ein, um das Spiel der Antriebswelle zu beseitigen, einen kleineren Wenderadius, ein einfacheres Lenken durch die Verwendung von Kegelrollen-Spindellagern, eine umgeleitete Auspuffanlage und selbsteinstellende Federschäkel.Die Sieben-Passagier-Limousine wird von dem 289-Zoll-Motor "The New Pikes Peak Motor" angetrieben. L-Head Straight-Six mit 3,5 x 5 Zoll Bohrung und Hub und einem 1/4-Zoll-Stromberg-Vergaser, Modell OE2, für eine steuerpflichtige Leistung von 29,4 PS (55 PS). Diese Zahl gibt nicht an, wie leicht sich das 3.600-Pfund-Auto die Straße hinunter bewegt, unterstützt durch sein bodenverschobenes "Traffic Transmission" mit drei Geschwindigkeiten. Das Anhalten erfordert jedoch etwas Planung, da die Chandler-Fußbremse nur an den Hinterrädern von außen kontrahierende Trommeln betätigt, während die Notbremse eine an der Antriebswelle angebrachte Trommel ist. Das eigentliche Maß der Sieben-Passagiere-Limousine ist ihr Innenraum, in dem zwischen der vorderen und hinteren Sitzbank zwei hochklappbare Springsitze angebracht sind. Der Fahrer erhält ein elektrisch beleuchtetes Armaturenbrett mit zugänglichem Sicherungskasten, Bedienelementen und Anzeigen, und die Windschutzscheibe öffnet sich zur Belüftung. "In Design und Ausstattung ist dieses Auto eine herausragende Leistung", betonte Zeitraum Werbung. "Seine Geräumigkeit und sein Komfort laden immer zu seinem vollen Kontingent ein. Es wurde eine ausreichende Kapazität ohne übermäßigen Radstand oder unansehnlichen Überhang erreicht. Die satte Mohair-Samtpolsterung heißt den Passagier gastfreundlich willkommen; silberne Beschläge in mattem Finish. Koloniales Design suggerieren eher zurückhaltenden guten Geschmack als Auffälligkeit. Ein großes Auto , aber eine, die leicht geht und mit ungewöhnlicher Wirtschaftlichkeit arbeitet. " Diese seltene und gut aussehende Limousine stammt aus einem Jahr, in dem die Produktion 11.212 Einheiten erreichte und Chandler 1926 - in dem Jahr, in dem das Unternehmen seine Tochtergesellschaft Cleveland Cars übernahm - mit mehr als 20.000 verkauften Einheiten seinen Höhepunkt erreichte. Trotz der Einführung einer Acht im Jahr 1927 wurde das Unternehmen nach 1929 in die Hupp Motor Car Corporation eingegliedert." Dieser Artikel erschien ursprünglich in der Mai-Ausgabe 2009 der Hemmings Motor News.





~~~~~~~

1924 Ford Model T "Doctors Coupe" - 4 Cylinder - 2900 ccm - 20 PS





~~~~~~~

1925 Milford Electric - 84 Volt - 14 KW - (auf Basis eines 1925er Ford Model T)







~~~~~~~

1928 Lincoln L - 8 Cylinder (V8) - 6300 ccm - 90 PS







Bei diesen drei Herren käme die Einladung zu einem Lincoln L Stammtisch leider zu spät!







~~~~~~~

1931 Ford A Deluxe Roadster - 4 Cylinder - 3300 ccm - 40 PS








~~~~~~~

1931 Ford A Victoria - 4 Cylinder - 3300 ccm - 40 PS














Ausfahrten und Oldtimertreffen 2018







.....in unserem Ford Model T Alpenchapter





www.besucherzaehler-homepage.de/